Ankunft

Die Geburt des ersten Kindes kann sich keine Frau vorstellen. Egal, wieviel sie gelesen, gesehen oder getan hat. Das Krankenhaus bietet den Frauen vor, während und nach einer Geburt die höchstmögliche Versorgungsstufe, persönliche, individuelle Unterstützung durch einfühlsame und kompetente Fachkräfte wird aber oft nicht erlebt. Die Geburt des eigenen Kindes gehört zu den intensivsten erfahrenen Momenten im Leben, die durch allzu effiziente Arbeitsweisen im Kreißsaal nicht immer als erfüllt erlebt werden.

 

Das Bild erscheint auf den ersten Blick bunt und fröhlich, nach Art eines Wimmelbildes für Kinder. Beim genaueren Hinsehen bemerkt der/die Betrachter/in die an eine Gebrauchsanweisung erinnernde Anmutung der Szenen und man kann eine gewisse Kühle der Darstellung spüren.

 

Es ist eine Erinnerung an die Zeit im Krankenhaus, an den nach Rauch riechenden, nur kürzest anwesenden Arzt, die Massenabfertigung, das Unpersönliche, das Getrenntwerden vom Kind, das Verunmöglichen von Intimität und das Ausgeliefert sein.

 

Acryl auf Leinwand, 140 x 140 cm, 2015, Atelierhaus Salzamt, Linz

Details

 

© 2018 Terri Frühling